Support

  • Support

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

  • Wenn die Stahlzargenbreite für die Zargenklammern überschritten wird, so kann auch auf das Werkzeug für den Ausbau von Stahleckzargen zurückgegriffen werden. Diese wird dann lediglich einseitig angesetzt. Es ist dann darauf zu achten, ob sich durch das einseitige Ziehen der Stahlzarge Beschädigungen an der gegenüberliegenden Seite abzeichnen.

  • Sollten sich einseitig der Stahlzarge direkt angrenzende Bauteile befinden, so kann auf das Werkzeug für den Ausbau von Stahleckzargen zurückgegriffen werden. Diese wird dann lediglich einseitig angesetzt. Es ist dann darauf zu achten, ob sich durch das einseitige Ziehen der Stahlzarge Beschädigungen an der gegenüberliegenden Seite abzeichnen.

  • Bei Stahlzargen jeder Art, die mit einem Bodeneinstand versehen ist können vom Grundsatz her wie jede andere Stahlzarge demontiert werden. Es ist jedoch ratsam, den Oberboden während der Demontage, bedingt durch den Hebelweg, im Blick zu behalten. Da die Stahlzarge bei der Demontage Druck auf den Oberboden ausübt, können in Einzelfällen Abplatzungen entstehen.

    • Vom Grundsatz her ist ein Erkennen von Diagonalverstrebungen rein optisch nicht möglich. Wird diese Information im Vorfeld benötigt, so ist entweder der Bauherr zu fragen, oder mit einem technisch geeigneten Ortungsgerät eine Aussage über eventuelle Diagonalstreben zu treffen.
    • Es kann jedoch durch Vorsichtiges ziehen auch der Boden beobachtet werden. Sollten sich ungewöhnliche Unebenheiten im Boden abzeichnen, wird zur Vermeidung von Schäden am Oberboden ein Einschneiden der Stahlzarge oberhalb des Oberbodens empfohlen!
  • Die Querverstrebung in der Stahlzarge sollte nach Möglichkeit vorab demontiert werden. Die Querverstrebung wird sonst ein Abziehen der Stahlzarge von den Bauteilanschlüssen behindern, so dass das einfache Herausdrücken des zu demontierenden Elementes erschwert wird.

  • Alle Arten von Stahlzargen wie Eck-, Block-, Stock- und Umfassungszargen.

  • Vom Grundsatz her werden die Befestigungslaschen aufgrund der Zugstärke ohne Probleme abgerissen. Es kann jedoch vorkommen, gerade bei Stahlzargen sehr alter Bauart, das zur Zeit des Einbaus Befestigungsmittel gewählt worden sind, die einem Betonanker im Stahlbau ähneln. Das sind ca. 3-5mm dicke, am Ende schrägverzahnende Metallanker, die mit der Stahlzarge fest verschweißt sind. Diese sollten bei Erkennen getrennt werden, da unsere eigens gemachte Erfahrung gezeigt hat, dass sich mit dem Zargenkiller auch ganze Steinreihen aus einem Mauerwerk ziehen lassen.

 

Sie haben noch weitere Fragen?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.